Geschichtswerkstatt Bad Sülze: Forum Zeitzeugen

Projekttitel Geschichtswerkstatt Bad Sülze: Forum Zeitzeugen
Projektträger Kultur und Heimatverein Bad Sülze e.V.
Kontakt Christian Pauli
Homepage www.salzmuseum.de
Förderzeitraum 01.07.2018 - 31.12.2018
   

Kurzbeschreibung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Begriff der Heimat ist in jüngster Zeit zu einem politisch umkämpften Terrain geworden. Für die ehemaligen Bürgerinnen und Bürger der DDR hatte die Wende 1989 beruflich und identitär gravierende Folgen, die bis heute oft nicht diskutiert sind. Der heutige Populismus bedient sich nicht zuletzt dieser unausgesprochenen Erfahrungen von Deprivation. Das Projekt "Geschichtswerkstatt Bad Sülze: Forum Zeitzeugen" beabsichtigt, Zeitzeugen aus Bad Sülze und Umgebung zur ganz persönlich erlebten DDR-Geschichte und Nachwendezeit sprechen zu lassen. Ausgangspunkt ist eine im Museum angebrachte Fotostrecke mit Aufnahmen aus der ehemaligen Kinderkurklinik Bad Sülze. Das "Forum Zeitzeugen" soll hier gelebte Biographien erlebbar machen und akustisch in einem Audioarchiv dokumentieren. Die Projektleiterin wird hierfür in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern wie dem Verein "Politische Memoriale e.V. Mecklenburg-Vorpommern" und der "LAG Soziokultur Mecklenburg-Vorpommern" geeignete Zeitzeugen aus der Region recherchieren.

 

Geplante Veranstaltungsformate:

  • Juli bis Dezember 2018: Recherche zu geeigneten Zeitzeugen für das Projekt " Geschichtenwerkstatt Bad Sülze: Forum Zeitzeugen" durch die Projektleiterin
  • Januar bis Dezember 2019: einmal im Monat ein Zeitzeugengespräch als Abendveranstaltung im Salzmuseum
  • Januar bis Juni 2020: Einrichtung des Audio-Archivs "Geschichtenwerkstatt Bad Sülze: Forum Zeitzeugen" durch die Projektleiterin

Das Format ist auf eine Laufzeit von zwei Jahren ausgerichtet.

Förderschwerpunkte Demokratiestärkung im ländlichen Raum

Ziele

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Die Vereine der Region sind gestärkt und an der Entwicklung des demokratischen Gemeinwesens aktiv beteiligt.
  • Die Bevölkerung ist informiert, angeregt, aktiviert und für eine pluralistische, demokratische Alltagskultur im eigenen Lebensumfeld aufgeschlossen.
  • Der demokratische Entwicklungsprozess korrespondiert mit politischen, wirtschaftlichen und tourismuswirtschaftlichen Prozessen der Regionalentwicklung.
Zielgruppen Breite Öffentlichkeit

Hier finden Sie uns

Partnerschaft für Demokratie

Rechnitztalgemeinden

Koordinierungs- und Fachstelle

Am Kirchplatz 2

18334 Bad Sülze

 

Tel.: 038229 80827 (Zentrale)

Aktuelles

1. Projektaufruf 2019:

Projektantragstellung bis 13.01.2019 unter Vorbehalt der Mittelverfügbarkeit

Engagement-Landkarte des BMFSFJ online.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© portablo ggmbh - institut für evaluation, qualifizierung und beteiligung