Herzlich willkommen!

 

Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

 

Projektaufruf 2020

Die Stadt Marlow und das Amt Recknitz-Trebeltal beteiligen sich seit 2016 mit der Partnerschaft für Demokratie Recknitz-Trebeltal-Gemeinden (PfD) an dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Auch in diesem Jahr werden Projekte mit Zuwendungen aus dem Bundesprogramm in Höhe von 71.000 Euro gefördert. Die Koordinations- und Fachstelle zu unserer Partnerschaft für Demokratie ruft deshalb gemeinnützige Organisationen, Institutionen, Fördervereine und andere Vereine auf

 

bis zum 25.02.2020 neue Projektanträge,

 

die inhaltlich mit der Zielstellung unserer Partnerschaft für Demokratie übereinstimmen, einzureichen. Projektbeginn wäre dann der 1. April 2020.

 

Alle Informationen rund um das Bundesprogramm, Partnerschaft für Demokratie und die zur Antragstellung erforderlichen Unterlagen erhalten Sie auf der Homepage unter

 

www.pfd-recknitztal.de

 

Die Entscheidung über eine zu fördernde Einzelprojekte trifft der Begleitausschuss während seiner Sitzung im März.

Empfohlen wird eine Beratung zur Unterstützung bei der Antragstellung durch die Koordinations- und Fachstelle: Herr Uwe Bobsin Tel.: 038229 80839 E-Mail: uwe.bobsin@portablo.de

Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden - gemeinsam (er)leben

 

Das Zusammenleben vor Ort ist nicht immer einfach, manchmal sogar von Problemen und Missverständnissen geprägt. Unsicherheiten im Miteinander, Ängste vor einander und Ärger gegen die anderen können sich zu Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus entwickeln.

Vor dieser Realität möchten die Stadt Marlow und das Amt Recknitz-Trebeltal ihre Augen nicht verschließen und haben einen Projektantrag zum Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingereicht, welcher positiv beschieden wurde.

 

Die  „Partnerschaft  für  Demokratie Recknitztalgemeinden“  soll  in den kommenden 3,5 Jahren die  zielgerichtete  Zusammenarbeit  aller  vor  Ort  relevanten Akteurinnen und Akteure für Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit sowie für die Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens unter aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger unterstützen und zur nachhaltigen Entwicklung lokaler und regionaler  Bündnisse  in  diesen  Themenfeldern  beitragen.  Im  partnerschaftlichen  Zusammenwirken, insbesondere von kommunaler Verwaltung und Zivilgesellschaft, wird eine lebendige und vielfältige Demokratie vor Ort sowie eine Kultur der Kooperation, des respektvollen Miteinanders, der gegenseitigen Anerkennung und Unterstützung weiter entwickelt. Hierfür ist erforderlich, gemeinsame Strategien zu entwickeln und einen verbindlichen Handlungsplan zu entwerfen, in dem das gebündelte Know How von Netzwerkpartnern im kommunalen Zusammenschluss eingebunden ist, um zu einem mit vielen demokratischen Akteuren getragenen Engagement für Vielfalt, Toleranz und Demokratie zu gelangen.

 

Der „Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden“ stellt das BMFSFJ jährlich – mit einer Perspektive von 3,5 Jahren beginnend ab Juli 2016 – Gelder für einen Aktions- und Initiativfonds und einen Jugendfonds zur Verfügung, aus dem konkrete Einzelmaßnahmen finanziert werden können. Hierbei kann es sich beispielsweise um pädagogische und kulturelle Angebote (z. B. Film und Theater), Angebote in den Bereichen Sport/ Spiel/ Outdoor oder Neue Medien/ Social Media, Informationsveranstaltungen, Aktionstage, Feste, Fortbildungsangebote und Schulungen, Plakataktionen oder aber auch um Lehr- und Informationsmaterialien handeln.

Gemeinsam im Gespräch

Ideen, wie Demokratie gelebt werden kann

 

Salzstadtfestival in Bad Sülze – natürlich darf die Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden dort nicht fehlen. Gemeinsam mit zahlreichen Ehrenamtlichen in Vereinen nutzte unsere Koordinierungs- und Fachstelle  im Rahmen des "Fests für Nachbarschaft, Kultur und Demokratie" während des Salz-Stadt-Festivals am 8.7.17  die öffentliche Plattform des Festivals die  Partnerschaft für Demokratie Recknitztal-gemeinden und das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ zu präsentieren.

Nachbarschaftliches Zusammenwirken, Demokratieentwicklung und Kulturförderung standen an diesem Tag im Vordergrund und innerhalb von sechs Stunden konnte die Vielfalt der Region präsentiert, Menschen für die jeweilige Vereinsarbeit interessiert und eine gemeinsam Offenheit für die „Kultur der Anderen“ gezeigt werden. Intensive Gespräche in angenehmer Atmosphäre zwischen Jung und Alt brachten zahlreiche Ideen hervor, wie sich Demokratie in unserer Region befördern ließe.

 

Ideen:

Demokratie im Klassenverband und schulintern einüben und von Beginn an fördern.

Kritisches Denken fördern.

Toleranz und Empathie fördern.

Gemeinschaftsabende mit Spielen und Reden.

Gemeinsamen Treffpunkt in der Stadt anbieten, mit festen Uhrzeiten und Betreuung, die zuhören kann.

Jeden Tag im Sinne der Demokratie handeln.

Vermittlung menschlicher Werte.

Wir sollten noch mehr für einander da sein. In der Nachbarschaft, Firma, unter Freunden und in der Gesellschaft.

Demokratie ist auch eine Frage der Bildung in den Kindergärten, Schulen und Unis.

 

Diese Ideen liefern sicher geeignete Grundlagen für neue Projektplanungen.

 

Hier finden Sie uns

Partnerschaft für Demokratie

Rechnitztalgemeinden

Koordinierungs- und Fachstelle

Am Kirchplatz 2

18334 Bad Sülze

 

Tel.: 038229 80827 (Zentrale)

Aktuelles

1. Projektaufruf 2020:

Projektantragstellung bis 25.02.2020 unter Vorbehalt der Mittelverfügbarkeit

Engagement-Landkarte des BMFSFJ online.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© portablo ggmbh - institut für evaluation, qualifizierung und beteiligung