Herzlich willkommen!

 

Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

 

Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden - gemeinsam (er)leben

 

Das Zusammenleben vor Ort ist nicht immer einfach, manchmal sogar von Problemen und Missverständnissen geprägt. Unsicherheiten im Miteinander, Ängste vor einander und Ärger gegen die anderen können sich zu Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus entwickeln.

Vor dieser Realität möchten die Stadt Marlow und das Amt Recknitz-Trebeltal ihre Augen nicht verschließen und haben einen Projektantrag zum Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingereicht, welcher positiv beschieden wurde.

 

Die  „Partnerschaft  für  Demokratie Recknitztalgemeinden“  soll  in den kommenden 3,5 Jahren die  zielgerichtete  Zusammenarbeit  aller  vor  Ort  relevanten Akteurinnen und Akteure für Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit sowie für die Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens unter aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger unterstützen und zur nachhaltigen Entwicklung lokaler und regionaler  Bündnisse  in  diesen  Themenfeldern  beitragen.  Im  partnerschaftlichen  Zusammenwirken, insbesondere von kommunaler Verwaltung und Zivilgesellschaft, wird eine lebendige und vielfältige Demokratie vor Ort sowie eine Kultur der Kooperation, des respektvollen Miteinanders, der gegenseitigen Anerkennung und Unterstützung weiter entwickelt. Hierfür ist erforderlich, gemeinsame Strategien zu entwickeln und einen verbindlichen Handlungsplan zu entwerfen, in dem das gebündelte Know How von Netzwerkpartnern im kommunalen Zusammenschluss eingebunden ist, um zu einem mit vielen demokratischen Akteuren getragenen Engagement für Vielfalt, Toleranz und Demokratie zu gelangen.

 

Der „Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden“ stellt das BMFSFJ jährlich – mit einer Perspektive von 3,5 Jahren beginnend ab Juli 2016 – Gelder für einen Aktions- und Initiativfonds und einen Jugendfonds zur Verfügung, aus dem konkrete Einzelmaßnahmen finanziert werden können. Hierbei kann es sich beispielsweise um pädagogische und kulturelle Angebote (z. B. Film und Theater), Angebote in den Bereichen Sport/ Spiel/ Outdoor oder Neue Medien/ Social Media, Informationsveranstaltungen, Aktionstage, Feste, Fortbildungsangebote und Schulungen, Plakataktionen oder aber auch um Lehr- und Informationsmaterialien handeln.

Neue Projekte können starten

Erste Förderrunde 2017 hat begonnen

Ende 2016 rief die Koordinierungs- und Fachstelle zur Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden rechtsfähige, nichtstaatliche gemeinnützige Organisationen und Fördervereine mit Eintrag in das Vereinsregister und Anerkennung der Gemeinnützigkeit zur Einreichung von Projektanträgen auf. 44.000 Euro standen in diesem Jahr für Projekte zur Verfügung, die ab März in den Trebeltalgemeinden bis zum Jahresende durchgeführt werden sollen.

Mit 18 eingereichten Projektanträgen können wir eine sehr positive Bilanz zu unserer ersten Förderrunde im Jahr 2017 ziehen und es lässt sich ableiten, dass die Trägerlandschaft in unserem Fördergebiet und darüber hinaus gewillt ist, sich für Vielfalt, Toleranz und Demokratie einzusetzen und am Gelingen der Lokalen Handlungsstrategie mitzuwirken. Damit wird auch sehr gut ersichtlich, welch hohen Stellenwert diese Themen in unserer Gesellschaft haben.  Dies lässt uns freudig auf die kommenden zwei Jahre blicken, in denen sich die Stadt Marlow und das Amt Recknitz-Trebeltal weiterhin gemeinsam am Förderprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beteiligen und weitere Projektvorhaben fördern möchten.

 

Über die diesjährigen Projektanträge wurde am 23.02.2017 im Begleitausschuss in einer mehrstündigen Sitzung beraten, diskutiert und schließlich abgestimmt.

Die Ausschussmitglieder einigten sich auf 12 Projekte, die den stärksten Bezug zur Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden aufwiesen, im Vergleich zu anderen nicht nur nachhaltig und innovativ angelegt sind, sondern auch mit dem Verhältnis Kosten-Erfolg überzeugen konnten. Hierfür werden rund 24.000 € aus dem Aktions- und Initiativfonds zur Verfügung gestellt.

 

Nähere Informationen zu den Einzelprojekten finden Sie in Kürze hier.

 

Zweite Förderrunde steht an

Wir möchten alle, die eine Idee für ein Einzelprojekt im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie haben, auffordern und ermutigen einen Antrag auf Durchführung eines Einzelprojektes zu stellen. Der Aktions- und Initiativfonds umfasst noch rund 20.000 €, die in 2017 ausgeschöpft werden sollen.

Gerne möchten wir auch diejenigen motivieren, deren Anträge in diesem Jahr nicht befürwortet wurden. Auch die Träger abgelehnter Projekte sollten sich nicht entmutigen lassen und ihren letzten Antrag optimieren oder einen neuen Vorschlag einbringen.

Projektanträge für die zweite Förderrunde im Jahr 2017 sind bis zum 30.04.2017 bei der  Koordinierungs- und Fachstelle einzureichen, wo Interessierte auch Formulare abrufen können und einen kompetenten Ansprechpartner für Projektberatungen vorfinden.  Frau Karstens steht unter 0381 4031940 und birgit.karstens@portablo.de gerne zur Verfügung. Bitte nutzen Sie auch gerne insbesondere unseren Downloadbereich.

 

 

Positive Bilanz nach Auftaktkonferenz am 15.09.2016

 

Die Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden nimmt Fahrt auf

 

Die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden und die Stadt Marlow sowie das Amt Recknitz-Trebeltal, die gemeinsam an dem Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ teilnehmen, ziehen nach der ersten Veranstaltung eine positive Bilanz.

 

Das Bundesprogramm wurde während einer Auftaktkonferenz am 15. September 2016 staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren vorgestellt. Knapp 40 Personen waren der Einladung in das Kinder- und Sportzentrum Heino Schütt in Marlow gefolgt und informierten sich u. a. über Ziele, Förderschwerpunkte und mögliche Projektvorhaben. Angeregt durch die Präsentation, wurde bereits in einen inhaltlichen Austausch eingetreten und erste Projektideen entwickelt. Besonders erfreulich ist dabei festzustellen, dass schon während der Auftaktkonferenz Kooperationen verschiedener Vereine, Institutionen und Einzelpersonen angebahnt wurden, um gemeinschaftlich die Realisierung von Einzelmaßnahmen voranzubringen.

 

Als die nächsten Schritte im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden stehen die Konstituierung des Begleitausschusses, die Vorbereitungen zum Aufbau eines Jugendforums und die Umsetzung erster Projekte auf dem Programm.

 

Ihre Mitwirkung ist uns herzlich willkommen!

 

Für Anregungen und Fragen, aber insbesondere auch unseren gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und Organisationen hinsichtlich möglicher Projektanträge, steht Frau Karstens von der  Koordinierungs- und Fachstelle gerne unter 0171 8658088 oder birgit.karstens@portablo.de zur Verfügung.

 

Sie hatten keine Gelegenheit an der Auftaktkonferenz teilzunehmen?

Kein Problem! Hier finden Sie unsere Präsentation zur Vorstellung der Partnerschaft Recknitztalgemeinden.

Vorstellung der PfD
Powerpointpräsentation
Auftakt_PfDVorstellung_160914_BK.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [319.8 KB]

Impressionen

Hier finden Sie uns

Partnerschaft für Demokratie

Rechnitztalgemeinden

Koordinierungs- und Fachstelle

Am Kirchplatz 3

18334 Bad Sülze

 

Tel.: 038229 80827 (Zentrale)

Aktuelles

Projektanträge können aktuell bei der Koordinierungs- und Fachstelle eingereicht werden.

2. Antragsfrist zur Projektförderung in 2017:

30.04.2017

Materialkisten zum Ausleihen wurden zusammengestellt. Weitere Informationen finden sich hier.

Engagement-Landkarte des BMFSFJ online.

Gefördert vom

im Rahmen des Bundesprogramms

Druckversion Druckversion | Sitemap
© portablo ggmbh - institut für evaluation, qualifizierung und beteiligung